Jul 2006

Moleskine Fieber und ein echt guter Schreiber

images
Hallo,

Thorsten ist an allem Schuld. Er hat mich auf die Moleskine aufmerksam gemacht und seit dem bin ich von diesem Fieber angesteckt.

Ich habe heute mein Moleskin Pocket Weekly Notebook und einen echt guten Schreiber bekommen. Bestellt habe ich es
hier

Zu dem Moleskin:

Ich bin angenehm überrascht, was sich da so alles findet. Eine Umrechnungstabelle, eine Timezone, und das beste, neben jedem Kalendereintrag auf der rechten Seite
hat man Platz seine Notizen reinzuschreiben.

Der Schreiber hat ein edles Design und ist von dem Hersteller OHTO. Sicherlich, er war nicht ganz billig, aber ich finde der beste Schreiber, den ich bis jetzt für meine Moleskine in der Hand hatte.

Und dann kommt da noch der Eyecatcher Effekt hinzu. Wer hat sonst noch heutzutage einen herkömmlichen Kalender in Papierform dabei.

Also mal auf der Seite vorbeischauen lohnt sich.

|

Ereignisse auf den World Wide Developer Conference Keynotes der Jahre 2000 bis 2006

wwdc2006
Es sind noch gute 19 Tage, bis Steve Jobs die Keynote zur World Wide Developer Conference halten wird. Die WWDC-Keynote gehörte immer zu den Interessantesten, daher ein kurzer Überblick, was in den vergangenen Jahren vorgestellt wurde:

WWDC 2000 (15. - 19. Mai 2000)
Zur Zeit der WWDC 2000 war Mac OS X wie wir es heute kennen noch im entstehen. Erstmalig wurde die Developer Preview 4 gezeigt, die schon über die heute bekannte Aqua-Benutzeroberfläche verfügt. Bei der ersten Demonstration von Aqua wurden viele Stimmen laut, dass die Oberfläche nicht mehr Mac-Like sei, da man keine Festplatten-Icons mehr auf dem Desktop haben kann und wegen vieler weiterer Punkte. Diese wurden zu einem bestimmten Grad in Mac OS X 10.0 DP4 korrigiert.
Damals sagte Apple, dass Mac OS X 10.0 im Januar 2001 erscheinen würde, allerdings verzögerte sich die Auslieferung bis zum März 2001.

WWDC 2001 (21. - 25. Mai 2001)
Auf der Keynote wurde zum ersten Mal Mac OS X Server 10.0 der Öffentlichkeit vorgestellt, zwei Monate nachdem die Client-Version in der ersten finalen Fassung veröffentlicht wurde. Außerdem wurde das 17" Apple Studio Display sowie WebObjects 5 vorgestellt und die ersten Apple Stores präsentiert.

WWDC 2002 (6. - 10. Mai 2002)
Die Keynote zur WWDC 2002 läutete Steve Jobs nach endgültig das Ende von Mac OS 9 ein, so wurde das alte System symbolisch zu Grabe getragen. Mac OS X 10.2 Jaguar sollte nun alles korrigieren, was die Anwender an Mac OS X 10.1 noch bemängelten, besonders das Geschwindigkeitsdefizit.

WWDC 2003 (23. - 27. Juni 2003)
Die WWDC im Jahr 2003 war sehr aufregend, im Vorfeld gab es sehr viele Gerüchte um den sagenumwobenen PowerMac G5, der schließlich mit 1,6, 1,8, und Dual 2,0 Ghz vorgestellt wurde. Außerdem wurde eine Vorabversion von Mac OS X 10.3 Panther der Öffentlichkeit gezeigt.

WWDC 2004 (28. Juni - 2. Juli 2004)
Auf der WWDC 2004 wurde Mac OS X 10.4 Tiger präsentiert und die Apple Cinema Display-Reihe im aktuellen Alu-Design präsentiert.

WWDC 2005 (6. - 10. Juni 2005)
Die Keynote zur WWDC 2005 war nicht besonders lang: Apple kündigte in der Präsentation an, dass Apple die gesamte Mac-Linie auf Intel-Prozessoren umstellen wird. Die Umstellung sollte eigentlich Mitte 2006 beginnen, wurde aber auf Januar 2006 vorgezogen (iMac und MacBook Pro zur Mac World San Francisco). Außerdem wurde der Codename für Mac OS X 10.5 Leopard bekanntgebenen.

MacTechNews.de wird am 7. August 2006 wie gewohnt von den Ereignissen auf der World Wide Developer Conference im Ticker-Stil berichten.

Quelle: Mactechnews.de
|

ThinkSecret: iTunes Movie Store wird auf der WWDC vorgestellt

iTunes
Laut ThinkSecret.com wird Apple auf der World Wide Developer Conference Keynote am 7. August 2006 den iTunes Movie Store vorstellen, allerdings anders als gedacht. Apple wird nicht wie im iTunes Music Store für einen bestimmten Betrag Filme verkaufen, sondern leider nur verleihen. Man wird im iTunes Movie Store Filme für einen gewissen Zeitraum ausleihen können, nach Ablauf dieser Zeit sind die Filme nicht mehr abzuspielen.
Die Gerüchteseite ThinkSecret geht davon aus, dass Apple Monate lang versucht hat, die Filmindustrie vom vorhandenen Music Store-Modell zu überzeugen, es scheint so als ob die Verleih-Option die einzige durchführbare Möglichkeit geblieben ist.
Ob dieses Modell den selben Erfolg bieten wird wie der iTunes Music Store bleibt abzuwarten. Ungewöhnlich ist, dass Apple eine solche Ankündigung auf der Entwicklermesse WWDC machen soll. Normalerweise werden auf den Keynotes zur WWDC meist professionell orientierte Hardware und neue Betriebssystem-Versionen vorgestellt.

Quelle: Mactechnews.de
|

Think Secret: iWork 07 mit Tabellenkalkulation

iwork
Schon seit Jahren kommen immer wieder Gerüchte auf, Apple wolle ein eigenes Office-Paket anbieten. Zwar wendet man sich mit iWork etwas diese Richtung zu, es fehlen allerdings noch einige Komponenten. Wie Think Secret nun in Erfahrung gebracht haben will, geht Apple aber mit iWork 07, das wieder zur MacWorld im Januar erscheinen dürfte, einen Schritt weiter und stellt eine eigene Tabellenkalkulation vor. Wichtig sei dabei, dass ohne Probleme mit Excel-Dateien gearbeitet werden könne. Allerdings werde Cupertino nicht versuchen, einen Excel-Klon auf den Markt zu bringen, sondern sich eher auf den Heimanwender zu konzentrieren, der viele der Excel-Funktionen gar nicht benötigt.

Quelle: Mactechnews.de
|