Dez 2005

Willkommensnachricht im Airport Netzwerk einrichten

airport
MacSupport.ca hat eine kurze Anleitung veröffentlicht, wie man eine Willkommens-Nachricht im AirPort-Netzwerk einrichtet. Dazu muss man das AirPort Admin Dienstprogramm öffnen, die Haupt-Basisstation auswählen und dann nach der Passwort-Eingabe in den Netzwerk-Optionen die Nachricht eingeben. Nach einer Aktualisierung und einem Neustart der Basisstation sieht jeder, der sich im AirPort-Netzwerk anmeldet, diese Willkommens-Nachricht.

Quelle: Mactechnews.de

|

Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2006

Hallo,

hiermit wünsche ich allen Besuchern meiner Homepage

Frohe, besinnliche Weihnachten

und

einen
Guten Rutsch ins Jahr 2006

Weihnachtsmann Schlitten

|

Probleme bei der Bildschirmdarstellung des neuen iMac G5

imac2005
MacFixIt.com meldet, dass einige Benutzer des neuen iMac G5 mit integrierter iSight-Kamera Probleme mit der Bildschirmdarstellung haben. Der Computer startet zwar normal, aber die Bildschirmdarstellung ist durch Linien gestört und es zeigen sich auch Darstellungsartefakte. Es ist noch nicht bekannt, ob dies nur wenige Benutzer betrifft oder ein weiter verbreitetes Phänomen ist.

Quelle: Mactechnews.de

Da muss Apple wohl nachbessern, sollte sich dieser Sachverhalt bestätigen.
|

PowerBooks am Ende des Produktzyklus?

Laut MacOSXRumors werden die aktuellen 12" und 15" PowerBooks von einem großen belgischen Apple-Händler als EOL (End-Of-Life) geführt. Dies könnte ein erster Hinweis darauf sein, dass Apple in nächster Zeit neue PowerBooks vorstellen wird. Ob dies allerdings auf der Mac World Expo im Januar 2006 sein wird oder erst im Laufe der ersten Jahreshälfte 2006 kann noch nicht abgeschätzt werden.

Quelle: Mactechnews.de
|

Wird Apple im Januar neue iPods vorstellen?

882
Am 10. Januar ist die Keynote zur Mac World Expo 2006 in San Francisco. Momentan sind im Apple Store keine iPod shuffles mit 1 GB Speicherkapazität mehr lieferbar. Apple schreibt, dass Geräte erst wieder Mitte Januar 2006 zur Verfügung stehen werden. Dies lässt darauf schließen, dass Apple plant, eine neue Revision des iPod shuffles vorzustellen. Das Gerät wurde seit der Vorstellung im Januar 2005 nicht mehr aktualisiert. Im Vorfeld gab es schon Gerüchte, dass Apple eine schwarze Version des Gerätes plant. Ob Apple auch eine Speichererhöhung plant, ist noch unklar.
Auch der iPod nano mit 4G ist erst wieder in zwei Wochen lieferbar. Auch hier wäre eine neue Version denkbar, gegebenenfalls mit mehr Speicherkapazität und Videofunktionen wie beim iPod der 5. Generation. Eine Verbesserung des iPod 5G ist nicht zu erwarten, da das Gerät momentan über ausreichend Speicherkapazität verfügt und erst kürzlich vorgestellt wurde.
Viele hoffen immer noch darauf, dass Apple die iPod Plattform für Entwickler öffnen wird. Dies würde bedeuten, dass Entwickler für den iPod kleine Applikationen schreiben wie z.B. Spiele. Bisher gab es zwar viele Gerüchte, aber noch keine konkreten Anhaltspunkte seitens Apple.
PodTunes.de wird in Kooperation mit MacTechNews.de über alle Ereignisse auf der Mac World Expo San Francisco am 10. Januar 2006 berichten.

Quelle: podtunes.de
|

Internet Explorer 5 für Mac entgültig eingestellt

ie
Kurz nach der Vorstellung von Apple Safari Anfang 2003 gab Microsoft bekannt, dass man den Internet Explorer für Mac nicht mehr weiterentwickeln würde. Bei Mac OS X Tiger wurde Internet Explorer auch nicht mehr mitgeliefert, nur noch der hauseigene Browser Safari wurde mitgeliefert. Zum Ende des Jahres stellt Microsoft den Support für Internet Explorer endgültig ein, einen Monat später soll der Browser auch nicht mehr über die Microsoft Mac-Seiten "MacTopia" heruntergeladen werden können.
Allerdings sind Mac-Anwender seit 2003 nicht mehr auf den Internet Explorer angewiesen, seit Apple mit Safari einen schnellen und stabilen Browser vorgestellt hat.

Quelle: Mactechnews.de
|

Apple beantragt weiteres Patent für den Verkauf von Medien

applelogo4
Unternehmen, die online bestimmte Inhalte verkaufen, müssen sehr aufpassen, nicht versehentlich bestimmte Patente zu verletzten. Apple möchte sich weiter absichern und reichte daher einen weiteren Patentantrag für das "Veröffentlichen, Durchstöbern und Kaufen von mehreren Medienobjekten" ein. Die Schauzeichnung dazu zeigt die Oberfläche des iTunes Music Stores. Gestern veröffentlichte das US Patent & Trademark Office dieses schon im April eingereichte Patentgesuch. Es wird dabei ziemlich genau die Funktionsweise des iTunes Music Stores beschrieben, wobei es nicht konkret um Musik sondern allgemein um Medien geht. Den Gerüchten nach plant Apple, in Zukunft noch viel mehr Material online zu verkaufen und das Angebot eventuell sogar mit .mac zu kombinieren. Das Interface selber hatte man bereits im Januar schützen lassen.

Quelle: Mactechnews.de
|

Entwicklung von Mac OS X 10.4.4 neigt sich dem Ende zu

tiger
Laut AppleInsider.com ist über die Apple Developer Connection ein neuer Build mit der Nummer 8G22 für Entwickler verfügbar. Die neue Version bringt nur noch sehr wenige bekannte Fehler mit, die in Kürze behoben sein dürften. AppleInsider erwartet, dass Apple kurz vor den Firmeninternen Weihnachtsferien in der letzten Dezemberwoche Mac OS X 10.4.4 über die Software-Aktualisierung zur Verfügung stellen wird.
Über den Link an der Seite gelangen Sie zu dem Artikel.

Quelle: Mactechnews.de
|

Zwei Bildschirme auch an neuem iMac G5 zu betreiben

imac2005
Wer gerne zwei unabhängige Bildschirme an seinem iMac G5 mit integrierte iSight betreiben will, konnte sich bisher nicht sicher sein, ob der Screen Spanning Doctor die Firmware korrekt umstellt oder sie wohlmöglich sogar schädigt. Einem Anwenderbericht auf Xlr8YourMac zufolge scheint die Frage nun beantwortet zu sein. Auch die Radeon X600 PCI-Express-Grafikkarte der aktuellen iMac G5s wird demnach vom Screen Spanning Doctor in der aktuellen Version 0.3.3 unterstützt. Der Screen Spanning Doctor war ursprünglich entwickelt worden, um die Firmware-Einstellungen der iBooks so zu modifizieren, dass ein angeschlossener zweiter Bildschirm das integrierte Display nicht nur spiegeln sondern wie bei den PowerBooks auch als zusätzliche Schreibtischfläche erweitern kann. Schnell zeigte sich aber, dass auch auf anderen Macs mit einer Radeon-Grafikkarte das Programm gut funktionierte. Zu beachten ist, dass sich die Grafikkarte durch den Mehraufwand mit zwei separaten Bildschirmen stärker erhitzt, als dies bei gespiegelten Bildschirmen der Fall wäre.
|

Apple Deutschland hat heute Umzugstag

Mit dem heutigen Tag ist Apple Deutschland in ein neues Gebäude umgezogen. Die neue Adresse lautet daher ab sofort:
applelogo4

Apple Computer GmbH
Arnulfstrasse 19
80335 München

An den Telefon- und Faxnummern hat sich nichts geändert, allerdings ist die Pressestelle von Apple Deutschland heute nur über E-Mail und nicht telefonisch zu erreichen. Ab Montag läuft alles wieder regulär.

Quelle: Mactechnews.de
|

Dank Disney bald BigMacs mit Download

Wer demnächst bei McDonald's einen Hamburger bestellt, kriegt umsonst was auf die Ohren ... sofern aus den Plänen der Walt Disney Company Wirklichkeit werden sollte. Denn Disney will die Käufer von Happy Meals künftig mit einem tragbaren Media-Player ausstatten, der Filmclips, Musik, Spiele oder Fotos mit sich bringt. Wie Musikwoche meldet, sollen die Kunden von Ronald McDonald beim Kauf von BigMacs, McNuggets und anderem Fast Food zudem Punkte erhalten, mit denen sie weitere Inhalte für ihren Player herunterladen können. Laut "New York Times" könnte das von Disney zum Patent angemeldete Szenario wie folgt ablaufen: Ein Kunde kauft bei McDonald's ein Menü und erhält neben dem Player einen Code, mit dem er direkt vor Ort Inhalte herunterladen kann. Dies könnten Sequenzen eines Films sein. Bei mehreren Besuchen reichen die Punkte dann für den kompletten Film. Bis die Download-Menüs bei McDonald's auf der Speisekarte stehen, müssen die Kunden aber wohl noch ein Weilchen warten: Die "New York Times" spricht von durchschnittlich 30 Monaten, die vergehen können, bevor Patente in den USA den Verwaltungsprozess durchlaufen haben und genehmigt sind.
|

Apple verteilt neuen Build von 10.4.4 an Entwickler

Die Arbeit an Mac OS 10.4.4 schreitet voran. Mit Build 8G20 hat Apple den Entwicklern in der letzten Nacht eine neue Version zur Verfügung gestellt. Es gibt weiterhin bekannte Fehler, allerdings wird die Liste immer kürzer. Es sieht momentan so aus, als erscheine 10.4.4 noch vor Ende des Jahres. In den vergangenen Jahren
tiger
veröffentlichte Apple immer zu Jahresende noch ein Update. Der Combo-Updater wird eine Größe von etwas über 110 MB haben, das auf den Rechner angepasste Delta-Update ist natürlich deutlich kleiner. Auch die Intel-Builds schreiten immer weiter voran, allerdings unterscheiden sich die Build-Nummern noch von den PPC-Versionen. Den Berichten nach soll die Intel-Version funktionsmäßig nun auf dem Stand der PPC-Builds sein, wobei einige Teile noch über Rosetta ausgeführt werden müssen.

Quelle: mactechnews.de
|

Mail.app richtig benutzen und erweitern

Viele benutzen die in Mac OS X integrierte Mail.app für den täglichen eMail-Verkehr. Die Applikation ist erheblich mächtiger, als es zu erst scheint. LowEndMac.com hat einen
mail
interessanten Artikel über Mail geschrieben, in dem viele Funktionen und Plugins beschrieben werden, die das Arbeiten mit Mail angenehmer machen. Über den Link an der Seite gelangen Sie zu dem Artikel.


Link

Quelle:www.machtechnews.de

|

Steve Wozniak über die Software bei Apple

wozniak
Steve Wozniak, Mitbegründer von Apple Computer, hat sich negativ über die Softwareentwicklung von Apple ausgelassen. Man würde nicht mehr die Sorgfalt beim Design der Software an den Tag legen wie noch zu Zeiten des Apple Lisas oder des ersten Macs. Auch seien immer mehr Software-Produkte, nicht nur von Apple, von Bugs geradezu übersät.
Wozniak lobt aber, dass viele Produkte in der Apple-Welt sehr gut zusammenarbeiten und will Apple mit der Kritik an der Software nicht beleidigen, vielmehr steht er immer noch hinter der Firma aus Cupterino wie man an folgenden Worten erkennen kann: "I love every part of the Apple world"
|

Plant Apple die Eröffnung eines Ladengeschäftes in Frankfurt/Main?

applestoreglas
Apple plant anscheinend einen Apple Store in der Frankfurter Zeil, Deutschlands umsatzträchtigste Einkaufsstraße, zu eröffnen. So gehe aus Bildern einer Präsentation von Holger Hagge, Geschäftsführer der Bouwfonds MAB Development GmbH, über das Projekt FrankfurtHochVier hervor, dass für die Einzelhandelsflächen an der Frankfurter Zeil offenbar Unternehmen wie Puma, Swarowski, Zara und Apple bereits Mietverträge unterschrieben haben. Offizieller Eröffnungstermin für den Gesamtkomplex aus Einzelhandel, Büros und Hotels ist im Herbst 2008.

Das wäre doch mal was, endlich könnten auch wir deutsche Macuser in einem Store vor Ort die Neuigkeiten von Apple austesten und uns an der Genius Bar mit "Gleichgesinnten" unterhalten.

|

Programme unter OS X auch für Windows? Gerüchte um eine Yellow Box

Ein sehr verwegenes Gerücht macht momentan die Runde. Angeblich habe Apple wieder mit der Entwicklung der Yellow Box begonnen, was ermöglichen soll, dass Applikationen für OS X auch unter Windows laufen würden. Vor über acht Jahren war bereits eine Yellow Box für Windows geplant, die Pläne gelangten aber nicht zur Marktreife. Nun tun sich die Spekulationen wieder auf. Wenn der Bericht stimmt, so könnte ein Entwickler seine für OS X entwickelte Anwendung auch unter Windows XP laufen lassen, ohne dass er das Programm neu entwickeln oder verändern müsste. Den Gerüchten zufolge laufe bereits eine entsprechende Version von Safari unter XP, auch Anti-Aliasing funktioniere. Ebenfalls wird schon über den Leiter des Projekts gemunkelt, dies soll Bertrand Serlet sein.
Momentan sollte der Bericht aber noch sehr mit Vorsicht genossen werden. Die Quelle ist ein anonymer E-Mail-Schreiber, der sich an ein Mac-Magazin wandte und diese angeblichen Informationen über das Projekt mit dem Codenamen Dharma ausplauderte. Das macht etwas stutzig, ist es doch nicht sonderlich schwer, sich ein Gerücht wie dieses aus den Fingern zu saugen. Auszuschließen ist aber eine derartige Entwicklung auf keinen Fall, auch wenn man sich die Frage stellen muss, was Apple mit so einem Schritt
applelogo4
langfristig bezwecken möchte. Denkbar wäre, dass Apple es für Entwickler noch interessanter machen möchte, OS-X-Applikationen zu entwickeln, da der potenzielle Kundenstamm dann deutlich größer ist. Es wird sehr spannend, ob Apple diesen Plan wirklich verfolgt, ob es sich um eine reine Ente handelt oder ob die Gerüchte nur falsch bewertet wurden und Apple etwas ganz anderes mit den beschriebenen flexiblen Universal Binaries vorhat.
|

Steve Wozniak glaubt nicht an eine Lizensierung von OS X

In einem Interview mit The Cardinal Inquirer der Stanford Universität gab Steve Wozniak, Mitbegründer von Apple, einige seiner Gedanken zur aktuellen Entwicklung im Computerbereich preis. So habe nach seiner Meinung die Entwickler des Macintosh mittlerweile die Menschen mit ihren Bedürfnissen aus den Augen verloren und viele Dinge wieder komplizierter gemacht. Seiner Meinung nach neigen großen Unternehmen wie Microsoft, Apple oder AOL außerdem dazu, die Software mit den meisten Fehlern zu veröffentlichen; zwar mit den meisten
jobswozniak
Funktionen, die jedoch nicht funktionieren. Dennoch liebt er die Apple-Welt mit dem Macintosh, weil sie oft in Sachen Qualität eine Vorreiterrolle einnimmt. So glaubt er auch nicht, dass Apple noch einmal Mac OS X an andere Hersteller lizenzieren wird, da das Betriebssystem das Alleinstellungsmerkmal des Macintosh ist. Im Interview nimmt er außerdem noch Stellung zu Open-Source, DRM und der Musik-Industrie.
|

Stellt Apple ein iBook für unter 500 Dollar vor?

LoopRumors hat angeblich Informationen erhalten, dass Apple an einem iBook-Modell für unter 500 Dollar arbeitet, das sich an Einsteiger richtet und das Produktsortiment nach unten abrundet. Ausstattung und Leistung seien dabei geringer als bei den normalen iBooks. Keine Angaben können gemacht werden, ob dieses Einsteiger-iBook schon mit einem Intel-Prozessor ausgestattet sein wird, oder über einen PPC G4 verfügt. Mit dem Preis würde Apple in Konkurrenz zu Dells günstigem Notebook Inspiron B120 treten. Prinzipiell ist so ein Schritt durchaus
ibook2003klein
denkbar und hat auch beim Mac mini zum Erfolg geführt. Dennoch wären 500 Dollar schon ausgesprochen knapp kalkuliert, es bleibt die Frage, ob Apple damit die Ansprüche der Kunden erfüllen kann. Zudem müsste das bisherige iBook noch gewaltig abgespeckt werden. Eine ganz verwegene Spekulation wäre ein mit Flash-Speicher ausgestattetes Gerät, da Apple kürzlich gewaltige Mengen als Flash-Speicher sicherte.

Quelle: mactechnews.de


Da bin ich mal gespannt ob das vielleicht einer der Punkte auf der Keynote im Januar in San Francisco ist.
Könnte man dann als Newton der neuen Generation bezeichnen.
|

Audio- und Bild-Störungen bei einigen Power Mac G5 Dual- und Quad-Core

Wie MaxFixIt meldet, berichtet eine wachsende Anzahl von Besitzern eines neuen Power Mac G5 mit Dual- oder Quad-Core-Prozessor von Audio-Störungen am Klinkenstecker-Ausgang. Die Störungen treten als wahrnehmbares Grundrauschen oder als wiederholtes Klick-Geräusch auf, manchmal auch in Kombination.
Diese Störungen seien sogar bei einem in der nähe befindlichen Fernseher mit Bildröhre sichtbar. Ein weiterer Leser berichtet, von Überhitzungserscheinungen der Nvidia GeForce 6600 Grafikkarte,
die sich in Form von pinken Artefakten äußerten, als sein Power Mac G5 Quad-Core mehr als 24 Stunden am Stück im Betrieb war. Apple hat die Grafikkarte im Zuge der Garantiebedingungen mittlerweile ausgetauscht.

Quelle: Mactechnews.de

g5open
|

Herzlichen Glückwunsch Walt Disney

Herzlichen Glückwunsch Walt Disney.

Walt Disney wäre heute 104 Jahre alt geworden.

Wir haben Walt Disney viel zu verdanken, wäre er nicht gewesen, wer weiß ob wir heute so tolle Orte wie Disneyland Resort Paris,
Disneyland in Anaheim oder Disney World in Orlando hätten.

Statue Disneyland Resort Paris
Statue in Disneyland Resort Paris
|

Neue Details zu Intels kommenden Prozessoren

Wie Tom’s Hardware Guide berichtet, scheint Intel Chip-Fertigung in 65 nm schon so gut zu funktionieren, dass in den nächsten zwei Jahren wohlmöglich schneller neue Prozessoren erscheinen werden, als man ursprünglich erwarten konnte, was auch erste Prozessoren mit 8 Kernen wahrscheinlicher werden lässt. So soll der Yonah Dual-Core nun nicht nur in mobilen Computern, sondern als Sossaman auch in Servern zum Einsatz kommen. Außerdem soll es auch eine Spar-Variante von Yonah namens Stealey mit nur 512 kB Cache geben. Die neue Generation von Intel-Prozessoren wird mit dem energieeffizienten Dual-Core-Prozessor Merom eingeläutet werden,
neuintel
auf dem alle zukünftigen 65 nm Intel-Prozessoren basieren werden. Bereits zwei Fabriken in Oregon und Arizona können in 65 nm Technologie fertigen und mit Irland soll bald die dritte Fabrik umgestellt sein. Dem Merom-Prozessor soll eine Sparvariante namens Allendale mit 2 MB Cache folgen. Anfang 2007 soll dann der erste Quad-Core Prozessor namens Kentsfiel als Multi-Chip mit zwei Allendale-Prozessoren erscheinen. Auch einen Server-Variante namens Clovertown sei geplant. Sowohl von Allendale als auch von Kentsfield würden bereits erste Samples produziert. Mit Whitefield schließlich soll Anfang 2008 der erste echte Quad-Core erscheinen. Mit Penryn soll Ende 2007 der Dual-Core-Prozessor in 45 nm Technologie von Intel erscheinen. Yorkfield und Harpertown werden dann als Multi-Chip mit vier Penryn-Prozessoren (Wolfdale-Variante) im Jahr 2008 erscheinen.
|

Sicherheitslücke in QuickeTime 7.0.3 und iTunes 6.0.1

Wie Security-Protocols meldet, habe man eine Sicherheitslücke in der Heap-Verwaltung von QuickTime 7.0.3 und iTunes 6.0.1 sowohl unter Mac OS X als auch unter Windows entdeckt. Durch einen provozierten Überlauf im Heap von QuickTime könne ein Angreifer demnach schädliche Programmanweisung einschleusen und ausführen. Details zur Sicherheitslücke wurden bereits an Apple gesandt und sollen erst nach Veröffentlichung entsprechender Sicherheits-Updates der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
quicktime7
|

Apple Aperture im Test

Joachim Pÿpers von Command-Shift-3 (2. Link an der Seite) hat MacTechNews.de einen Testbericht von Apples neuer Fotoverwaltungssoftware Aperture zur Verfügung gestellt. Zwar gab es noch einige kleinere Probleme mit der Software, für eine 1.0-Release scheint Aperture aber einen sehr stabilen Eindruck zu machen.
Über den
Link gelangen Sie zu dem Testbericht.
aperture

















|

Think Secret: Apple stellt bald neues Medien-Distributionssystem vor

Die Gerüchte, Apple intensiviere die Bemühungen, weitere digitale Medieninhalte zu verkaufen, verdichten sich immer mehr. Wie Think Secret berichtet, soll zur MacWorld im Januar ein neues DIstributionssystem veröffentlicht werden, um weitere TV-Serien und vieles mehr online anbieten zu können. Es handelt sich dabei um ein System, bei dem die Inhalte nicht auf der Festplatte des Nutzers liegen. Sobald etwas erworben wird, liegt der Inhalt auf der iDisk des Kunden und kann über Front Row 2.0 angesteuert werden. Soll es nun abgespielt werden, ermöglicht eine von Apple jüngst zum Patent angemeldete Technologie die Übertragung der Daten, z.B. auch zum iPod, während das Speichern auf der Festplatte nicht vorgesehen ist.
Für den Kunden soll es so einfach sein wie der iTMS jetzt ist, bietet aber neben bestimmten Nachteilen auch Vorteile. Geht ein im iTMS erworbener Titel verloren, muss er zum vollen Preis neu gekauft werden; dies fiele mit der neuen Übertragungsart weg. Es stellt sich aber die Frage, was Kunden ohne .mac-Zugang machen müssen, um auf Inhalte zugreifen zu können und ob unterwegs ohne Internetanbindung das Ansehen erworbener Filme möglich wäre. Noch nicht klar ist, ob der Kaufvorgang bzw. das Übertragen der Daten immer so vonstatten geht, wie geschildert. Denkbar, wenn auch unwahrscheinlich, ist die Möglichkeit, dass nur der gemunkelte neue Medien-Mac-mini mit Hilfe integrierter Funktionen von diesem Angebot Gebrauch machen kann.ThinkSecret will auch weitere Partnerschaften zwischen Apple und Anbietern von Videoinhalten in Erfahrung gebracht haben, was das Angebot zusätzlich erweitert.

Da können wir ja mal gespannt sein.

Demnächst kaufen wir dann DVD´s nicht mehr im Elektonikhandel, sondern laden sie uns bei Apple herunter.

|

Neuer Mac OS X 10.4.4 - Build für Entwickler erschienen

Apple hat über die Apple Developer Connection für alle registrierten Select- und Premier-Mitglieder eine neue Entwickler-Version von Mac OS X 10.4.4 Client und Server zur Verfügung gestellt. Der neue Build 8G14 wird viele Fehler von 10.4.3 beseitigen, die Client-Version ist 112 MB groß (Combo Updater). Manche gehen davon aus, dass Apple noch vor Weihnachten
Mac OS X 10.4.4 zur Verfügung stellen wird, allerdings ist es wahrscheinlicher, dass Mac OS X 10.4.4 zusammen mit neuer Hardware Anfang Januar erscheinen wird.


Das wäre doch mal ein schönes Weihnachtsgeschenk.

macosx

|

Steve Jobs hält Keynote 2006 in San Francisco

IDG World Expo hat heute offiziell bestätigt, dass Steve Jobs die Keynote zur traditionellen Macworld San Francisco 2006 halten wird. Zwar galt dies als sehr wahrscheinlich, dennoch muss immer erst auf die Bestätigung gewartet werden. Der 10. Januar 2006 wird mit größter Spannung erwartet, da zu diesem Termin der erste Mac mit Intel-Prozessor vorgestellt werden könnte. DIe jüngsten Gerüchte sprachen von Mac mini oder iBook/PowerBook.

Quelle: Mactechnews.de

Da können wir alle mal gespannt sein, was Steve wieder für uns bereithält.


steve2005
|